Vom OKV Endurance Light zu EVG 4

Dass man jederzeit mit dem Endurance-Sport beginnen und sich begeistern kann, beweist Markus Hafner aufs Beste. Er hat uns nachstehend seinen Weg zum und im Endurance-Sport beschrieben...

Von Markus Hafner

„Alles begann mit dem Gedanken, ein eigenes Pferd zu besitzen. Vorgängig las ich viel über meine Traumrasse, den Shagya Araber, und entdeckte dadurch auch den Endurance-Sport. Ich war sofort gefesselt von der Leistung dieser Rasse in diesem Ausdauersport. Ich wusste, um überhaupt in diesen Sport einsteigen zu können, musste ich vorher zwingend im Besitze eines Brevets sein. Somit nahm ich ein Jahr Reitstunden und absolvierte das Brevet 2017.

Bereits im 2016 kontaktierte ich Stephanie Muff vom DvE und fragte sie, ob ich als Helfer bei einem Distanzritt mitwirken dürfe. Ich wurde herzlich aufgenommen und verliebte mich dabei sofort in den Endurance-Sport. Da ich dann kein passendes Pferd für mich fand, inserierte ich in der Verkaufsgruppe (Shagya Araber zu Verkaufen). Daraufhin lernte ich meine Traumstute Tenee kennen, die ich dann auch erwarb. Jetzt stand einem Start nichts mehr im Wege und ich meldete mich zu meinem ersten OKV Endurance Light an, um vorerst so den einfachen Einstieg zu finden. Leider wurde ich aber bei meinem ersten Start disqualifiziert. Dieses Malheur spornte mich jedoch umso mehr an, um es das nächste Mal besser zu machen! Ich besuchte Kurse um mich zu verbessern und siehe da, beim OKV EL in Häggenschwil ritt ich bereits auf den 2. Platz.

Je mehr Ritte ich absolvierte, desto mehr hilfsbereite Leute und Vorbilder lernte ich kennen. Es entstanden enge Freundschaften, die mir den Ansporn für weitere erfolgreich bestandene Qualifikationen gaben.  Seit diesem Jahr durfte ich sogar zwei Mal als Groom bei Auslandstarts dabei sein. Darunter war ein CEI***, was wohl für jeden Reiter das grösste aller Dinge sein muss. Es ist ein wunderschönes Gefühl, bei solch einem Event etwas Positives beisteuern zu können. Und ich kann es jedem, der Interesse am Sport zeigt nur empfehlen, solch eine Erfahrung selbst zu machen. Dieses Gefühl, ein Pferd über 160 km zu begleiten und diese Prüfung noch zu bestehen, ist mit keinen finanziellen Mitteln zu bezahlen.“

Die „technischen Daten“ von Markus Hafner:

Brevet absolviert am: 02.04.2017 Erstes Endurance light:  2017 Erfolge: Häggenschwil (OKV EL) 2. Platz, Lägern( EVG 3) 1.Platz , Liesberg (EVG 4) 1.Platz,  Aadorf (EVG3) 1.Platz Mein nächstes Ziel ist es die Lizenz zu absolvieren und anschliessend einen CEN/ CEI erfolgreich zu bestehen.


zurück
nach Oben