Bülach: Erfahrene Ponys und Pferde machen den Einstieg leicht

Im Final der Regionalverbände gingen die Goldmedaillen des «Tag der Jugend» an Livia Schweizer (Dressurprüfung), Anna Nater (Einsteigerdressur), Mirjam Bachmann (Einfacher Reitwettbewerb) und Alessia Jeker (Führzügelklasse).

29.10.2019

Von Katja Stuppia

Immer wieder streicht Livia Schweizer ihrer 18-jährigen World Lady über den Hals. Seit drei Jahren darf sie die Stute, die im Besitz von Susanne Kurmann steht, reiten. Die Schimmelstute ist keine Unbekannte. Mit Joel Kurmann war sie auf internationalen Ponyturnieren erfolgreich unterwegs. Bereits die dritte Saison absolviert nun Livia Schweizer mit ihr Prüfungen am «Tag der Jugend». Am Sonntag standen die beiden zum letzten Mal an einem «Tag der Jugend» am Start. «Ich habe die Lizenz gemacht und freue mich deshalb besonders, dass wir bei unserer allerletzten Teilnahme gewinnen konnten», erzählt Livia Schweizer. World Lady lebe in der Herde und ihr grösstes Hobby sei das Fressen. «Aber beim Reiten ist sie immer lieb und motiviert.» Die Rangliste bei der Dressurprüfung, der «höchsten» Stufe des «Tag der Jugend», war speziell. Denn Sarah Demmler hatte mit dem erst fünfjährigen Dear Principal genau dieselbe Punktzahl wie Livia Schweizer erreicht. Für einen solchen Fall hat das Reglement jedoch eine Lösung parat. Gewertet wird dann die höhere Punktzahl des C-Richters und diese hatte Livia Schweizer erreicht. Auf dem dritten Schlussrang folgte mit Amélie Wickli auf Cantaccini eine Reiterin, die bereits im letzten Jahr erste Erfahrungen am «Tag der Jugend» gesammelt hatte.

Seit einem guten Jahr lebt die elfjährige Lys de Fleur bei Familie Nater. Dass Anna und die Stute bereits eine sehr gute Beziehung haben, zeigte sich in der Einsteigerdressur. Sehr feinfühlig führte sie das Pferd durch das Programm und verwies Lena Ryf mit ihrem tollen Freiberger Narcos und Stefanie Thürkauf mit dem hübschen isabellfarbenen Boreale du Val auf die Plätze.

Einfühlsame Richter

Gross war die Aufregung bei den eher jüngeren Teilnehmern am Nachmittag. Sie gingen im einfachen Reitwettbewerb und in der Führzügelklasse an den Start. In diesen Kategorien war besonders schön zu sehen, wie die Richter den aufgeregten Kindern ihren Start so einfach wie möglich machen wollten. Freundlich wechselten sie mit den Führzügel-Kindern ein paar Worte und wenn beim Reitwettbewerb etwas nicht ganz klappen wollte, liessen sie den Teilnehmern genügend Zeit, um es noch einmal zu versuchen. Schier grenzenlos war die Freude bei der jungen Mirjam Bachmann, als OK-Präsidentin Stefanie Hunziker mit der Siegerdecke zu ihrem Unlimited’s Jazz lief. Bislang war lediglich festgestanden, wer beritten an die Siegerehrung durfte. Nun war klar: Das 14-jährige bildhübsche Schimmelpony und sie waren die Sieger. «Ich bin der Familie Graf sehr dankbar, dass ich Unlimited’s Jazz reiten darf», erklärte Mirjam Bachmann. Sie lerne sehr viel von ihm und im Unterricht von Markus Graf. Ein ebenfalls sehr erfahrenes Pferd klassierte sich mit seiner Reiterin Laura Bachmann auf Platz zwei. Rose of America steht im Besitz von Lauras Vater Manfred und feierte mit Lauras Mutter Fabienne zahlreiche L-Siege, unter anderem auch am OKV-Dressurfinal vor zwei Jahren in Werdenberg. Auf dem dritten Platz fand sich Sara Risi mit New-Forest-Pony Donita van de Hymnehoeve wieder.

In der Führzügelklasse schliesslich schwang Alessia Jeker mit der siebenjährigen Das Rotkäppchen obenaus. Mit den Kindern sei Das Rotkäppchen das liebste Pony, mit den Erwachsenen verstehe sie sich nicht immer gleich gut, meinten Mutter und Tochter unisono und lachten. Hinter Das Rotkäppchen klassierte sich eine weitere Fuchsstute – Funi fra Eyjarhholum mit klingendem Namen – mit Maxim Merholz im Sattel und schliesslich auf Platz drei der sehr erfahrene 24-jährige Vulkan mit Iosefina Stella Adriana Vontobel.

Hier finden Sie die Rangliste der Führzügelklasse
Hier finden Sie die Rangliste des einfachen Reitwettbewerbs
Hier finden Sie die Rangliste der Einsteigerdressur
Hier finden Sie die Rangliste der Dressuraufgabe

zurück
nach Oben