Balzers: Spannendes Stechen um Qualifikationspunkte

Fünf Equipen ritten in ihrer letzten OKV-Cup­qualifikation in einem ­Stechen um den Sieg. Der Kavallerieverein Rorsch­ach und Umge­­bung setzte sich mit zwei Nullern durch. Der Pferdesportverein Balzers organisierte an seinem Turnier zudem eine unterhaltsame Jump-and-Drive-Prüfung.

19.06.2018

Von Corinne Hanselmann

Nach der vierten und letzten Qualifikationsprüfung stehen im Rayon Ost die Finalteilnehmer im OKV-Cup der NOP Pferdeversicherungen fest: RV Falknis, KV Rorschach, PZV Rheintal und KV Oberrheintal. Die letzten Punkte galt es für die Equipen am Samstagabend in Balzers zu sichern. Bald zeigte sich: Der Weg zum Endklassement führt über ein Stechen der Teams mit vier Fehlerpunkten. Dafür qualifizierten sich fünf der 14 startenden Vereine: der KV Rorschach, der KV Oberrheintal, die PZG Rheintal sowie die beiden Maienfelder Vereine Pegasus und Falknis.

Nur ein Verein blieb in der Barrage fehlerfrei

Nach den ersten fünf Reitern im Stechen war noch einiges offen. Pegasus, Rorschach und Falknis verzeichneten einen Nuller und Corina Cavegn vom RV Falknis hatte mit 29.88 Sekunden eine sehr schnelle Zeit vorgelegt. Schliesslich brachte nur noch Manuela Nauer, angefeuert von ihren Teamkollegen des KV Rorschach, einen zweiten Nuller ins Ziel. Der Sieg für Daniela Alther, Marianne Hauser, Andrea Nauer und Manuela Nauer stand somit fest.

Jump-and-Drive war ein Erfolg

Zum ersten Mal organisierte der PSV Balzers am Samstagabend eine Jump-and-Drive-Prüfung. Zur Freude von OK-Präsidentin Tanja Bertossa hatten sich 23 Teams dafür angemeldet. Ein Reiter musste fünf Sprünge absolvieren, bevor der Teampartner mit dem Quad starten durfte und schnellstmöglich durch Tore fahren musste. «Wir wollten damit auch einmal Leute anlocken, die sonst vielleicht nicht an Turnieren teilnehmen», sagte Tanja Bertossa. Sie freute sich, dass sich fast alle verkleideten, beispielsweise als Einhörner, als Engel und Teufel, als Supergirls oder im Tarnanzug. Die OK-Präsidentin war auch sonst zufrieden mit dem Anlass. Das Wetter und die vielen Besucher trugen ihren Teil dazu bei.

Von Freitag bis Sonntag fanden Bewerbe von B 70 bis R/N 125 statt. Die Prüfung R/N 120 gewann Raphael Jud mit Monini du Perchet, die Prüfung R/N 125 Severine Schmid mit Colonell. Celine Malär mit Monkey wurde zweimal Zweite.

Hier finden Sie den Finalqualifizierten im OKV-Cup der NOP Pferdeversicherung Rayon Ost


zurück
nach Oben