Ressort Pferdezucht: Comet AS FL CH – ein trauriges Ende

Der edle Dunkelfuchs Comet AS FL CH musste nach einem tragischen Unfall bei einem Deckeinsatz aufgrund seiner schweren Verletzung eingeschläfert werden. Der geschätzte und bekannte Schweizer Zuchthengst hat am 3. Mai die „Züchterbühne“ für immer verlassen.

11.05.2018

Von Sandra Leibacher

Der gutmütige und unkomplizierte Zuchthengst Comet AS FL CH (Cockney II – Godewind) stand wie jeden Frühling seit 2014 auf der Deckstation in Haag für die Warmblutpferdezucht im Einsatz. Nun wurde er beim Decken einer Stute so schwer verletzt, dass man ihm auch im Tierspital nicht mehr helfen konnte. Der Tod von Comet trifft die Züchter- und Besitzer Alois und Sohn Philipp Seiler aus Balterswil (TG) sehr schwer.

Wie bereits seine Mutter Retina (Godewind – Jalme des Mesnuls), wurde er im März 2000 auf dem Hof der Familie Seiler geboren und verbrachte die meiste Zeit seines Lebens auf dem „Fohlenhof Lochwies“. Ausgebildet wurde er von Philipp Seiler, dem zweitältesten Sohn von Alois Seiler. Als Vierjähriger absolvierte er Promotionsprüfungen im Springen und wurde damals im Herbst an der ZVCH-Körung in Avenches vorgestellt. Comet AS FL CH war der einzige in der Schweiz gekörte Sohn des äusserst erfolgreichen Holsteiners Cockney II von Rudolf Letter. Für seine weitere Ausbildung wurde er in Beritt von Pascal Bettschen gegeben, welcher mit ihm vier Jahre erfolgreich mit Siegen und Klassierungen bis Stufe 135 cm unterwegs war. Als Deckhengst kam er bis dato wenig zum Einsatz. Die Qualität seiner Nachkommen sorgte aber zunehmend für Anerkennung, glänzten sie doch mit äusserst positiven Eigenschaften.

Wieder daheim

Nach seinem „Rücktritt im Profisport“ genoss er fortan sein Leben als Hengst und Familienpferd bei der Familie Seiler auf der „Lochwies“. Weiter trainiert und geritten wurde er nun von Philipp und seiner Frau Marianne Seiler. Durch sein unkompliziertes Wesen konnte er mit anderen Pferden im gleichen Stall stehen, genoss die Ausritte in der Gruppe und die Teilnahmen an Vereinsprüfungen, sowie den Weidegang. Jeden Frühling konnte er Stuten im Natursprung decken. So wurde er im Jahr 2013 für eine Decksaison an die Familie Bertschi in Orsennens ausgeliehen. Ab 2014 stand er jeden Frühling auf der Deckstation Haag im St.Galler Rheintal und wurde von den Ostschweizer Züchtern rege genutzt. Seine Hinterlassenschaft sind rund 130 Nachkommen, vorwiegend in der Ostschweiz. Viele seiner Nachkommen waren und sind erfolgreich an der Schweizermeisterschaft CH-Sportpferde unterwegs, aber auch im grossen Sport bis Stufe S leisten sie Hervorragendes. Für die Zucht hinterlässt er aktuell acht Prämienzuchtstuten. Seine Leistungsbereitschaft, seine ruhige, offene Art und sein problemloses Wesen gab er an seine Nachkommen weiter, was von den Besitzern geschätzt und goutiert wird.

Persönlicher Abschied

Seit meinem Amtsantritt als OKV Chefin Ressort Pferdezucht im Jahr 2008 traf ich Comet AS FL CH bei vielen Gelegenheiten immer wieder. So kannte ich ihn schon als „Jungspund“. Er war Wisi Seiler’s ganzer Stolz. Ich bedauere sein tragisches Ende und der attraktive, ausdrucksstarke und gutmütige Dunkelfuchs mit seinem einnehmenden Wesen wird mir stets positiver Erinnerung bleiben.

Sandra Leibacher

 


zurück
nach Oben