Häggenschwil: Heimerfolg in der OKV Coupe Prüfung

Mit dem schnellsten fehlerfreien Umgang ent­schied die Equipe des organisierenden Vereins KRV Häggenschwil-Muolen und Umgebung die OKV-Coupe-Qualifikation deutlich für sich. Das Derby vom Samstag ge­wann Nadine Schmid aus Amriswil mit Cynthia.

02.08.2017

Von Corinne Hanselmann

16 OKV-Vereine des Rayons Ost traten in der OKV-Coupe-Qualifikation am Sonntag an. Drei Equipen gelang es, die 21 Sprünge ohne Fehler zu absolvieren, nämlich derjenigen des KV Rorschach, des RV Sulgen und des KRV Häggenschwil-Muolen und Umgebung. Letztere gewann die Qualifikation mit fast sieben Sekunden Vorsprung vor Sulgen. «Wir besprachen unter­einander, welche Sprünge für welches Pferd geeignet sind und wählten möglichst enge Parcours, damit es kurze Wege zu reiten gab», erklärt die Sieger­equi­pe, bestehend aus Sines Hauptlin und den Brüdern Norbert und Felix Schwitzer ihr Erfolgsrezept. Beim Final will das Trio «das Maximum herausholen», wie sie sagen. Der Final wird am 12. August in Sulgen ausgetragen.

Frauen an der Spitze

Am Samstagabend stand das Derby mit 50 Startenden auf dem Progamm. Mit fast fünf Sekunden Vorsprung entschied Nadine Schmid mit Cynthia die Prüfung für sich. Zweite wurde Marisa Cortesi mit Fantastico. Wer auch am Derby des RC St. Gallen  am 9. September teilnimmt, hat die Möglichkeit, einen von fünf Barpreisen zu gewinnen. Es werden die fünf erfolgreichsten Paare aus beiden Prüfungen belohnt. Ebenfalls fanden zwei «OKV Jump Green and Style Prüfungen» über 80 Zentimeter statt. Hier feierte Jamie-Lee Langenegger mit Olympic Fire einen Doppelsieg. Das Nennergebnis für Häggenschwil sah zuerst nicht rosig aus. Die guten Wetterprognosen hätten dann aber zu vielen Nachnennungen geführt, so OK-Präsident Beat Zimmermann. Er freut sich, dass die 41. Ausführung der Pferdesporttage auf der Wiese in Rohrenmoos bei perfekten Verhältnissen stattfand.

Sieg für Ursina Kerle und Cindy Werner

Am Sonntag war der Distanzreitverein Endurance in Häggenschwil zu Gast und organisierte einen Dis­tanzritt über 28 Kilometer. 40 Reiter nahmen die Strecke, die an schönen Wiesen vorbei und durch schattige Wälder in Richtung Zihlschlacht und Schocherswil und zurück zum Ausgangspunkt führte, mit ihren Pferden unter die Hufe. Nur wenige Sekunden über der Idealzeit ritt Cindy Werner über die Ziellinie. Ihr Pferd Herkules hatte danach einen tiefen Puls von 34 Schlägen pro Minute. Dies bedeutete den Sieg in der Prüfung EVG1. Die Einsteigerprüfung OKV Endurance Light gewann Ursina Kerle mit Luwanaya’s El Zahyr. Sie gewann bereits den Ritt im Juni in Altstätten. Nur positiv äusserte sich die OK-Präsidentin des Distanzrittes, Sandra Lonczinski, nach der Veranstaltung: «Ich bin sehr zufrieden, der Ritt war unfallfrei und es hat sich niemand verritten.»

Hier finden Sie die Rayoneinteilung und Finalqualifizierten des OKV Coupes 2017

Hier finden Sie den Zwischenstand des OKV Endurance Light 2017

zurück
nach Oben