Henau: In einem familiären Rahmen

In Henau fand die dritte von vier Qualifikationen des OKV-Fahrcups im Rayon 2 statt. Der KV Winterthur und Umgebung siegte dabei klar.

09.07.2019

Von Urs Nobel

Das Turnier wurde vom Fahrverein Wil und Umgebung auf dessen Trainingsplatz in Henau, direkt neben dem Reitstall Gillhof durchgeführt. Die Anlage präsentierte sich in gutem Zustand, die Infrastruktur war ideal. Sport und Zuschauer fanden viel Platz vor, ihre Gefährte in nächster Nähe abzustellen. Die Veranstaltung wurde in einem feinen, kleineren, aber umso familiäreren Rahmen durchgeführt. Es konnten viele ehemalige Gesichter ausgemacht werden, welche zu früheren Zeiten den Fahrsport in der Region, aber auch national und international prägten. Ganz nach dem Motto «Wir sind der Basis verpflichtet» wohnten sie dem Anlass bei und sorgten nach früheren sportlichen Spitzenleistungen für guten Umsatz in der Festwirtschaft.

Richtige Prognose

Einer von ihnen war Alois Häni, der Präsident des Fahrvereins Wil und Umgebung: Er wagte vor Beginn der Prüfung eine Prognose über den Sieger: «Die Winterthurer sind klarer Favorit. Von den Wilern erwarte ich eine Spitzenrangierung, wohlwissend, dass für sie als Gastgeberteam der Druck höher als auf anderen Turnierplätzen ist.» «Wisi» Häni sollte recht bekommen. Winterthur siegte deutlich vor Wil und die Zweitklassierten wiederum wiesen ebenfalls einen grossen Abstand zum Dritten PZG Einsiedeln auf.

Klassierender Kurs

Nicht recht hatte hingegen Parcoursbauer René Staub, der vor Beginn der Prüfung meinte, dass er die Kegel eventuell gar zu leicht platziert habe. Der Parcours erwies sich letztlich als äusserst klassierend, die Abstände waren am Ende sehr gross. Der RV Winterthur lag nur nach den ers­ten zwei Umgängen für kurze Zeit an zweiter Stelle hinter Wil. Dann drehten die Zürcher auf und konnten sich nach dem dritten Gespann früh als Sieger feiern. «Matchwinner» Lukas Maier führte seinen Rappen Dream Dancer V zweimal fehlerlos durch die Hindernisse und sicherte so seinem Team den Sieg. Das Besondere an Maiers Auftritt: Er musste sich wegen eines Defekts ein Fahrzeug ausleihen, das eine um 30 Zentimeter grössere Spurbreite aufwies als sein Wagen. Der junge Maier meisterte die schwierige Situation jedoch in meisterlicher Manier.

Hier finden Sie die Zwischenstände in der Qualifikation zum OKV Fahrcup

 


zurück
nach Oben