Einsiedeln: Kostbares Einsiedler Blut sorgt für Furore

Zum Schluss gabs Freudentränen. Das bildhübsche, ganggewaltige Siegerfohlen Feli City d’Emon (Ouessant de Perbet) aus der Fabul’ euse d’Emon ist nämlich ein ganz besonderes Fohlen.

04.09.2018

Von Katja Stuppia

Es trägt das kostbare alte Einsiedler «Sella-Blut» in sich. Gefragtes Einsiedler Blut, das dank den grossen Be­mühungen der Warmblutzuchtgenossenschaft Einsiedeln bei einigen Stuten von Schweizer Züchtern wiedergefunden wurde. Dazu Brigitte Bisig, Präsidentin der PZG Einsiedeln: «Die Züchterin des Siegerfohlens, Chrystel Maillefer, hatte durch Zufall erfahren, dass wir auf der Suche nach dem seltenen Einsiedler Blut sind und dieses in der Abstammung ihrer Stute Fabul’euse d’Emon gefunden.» Sie haben vier Stunden Weg aus der Westschweiz auf sich genommen, um das Fohlen in Einsiedeln zu zeigen. «Ihr grosser Aufwand hat sich gelohnt und wir sind überglücklich, ein so einzigartiges Fohlen an der Schau gehabt zu haben.» Mit den Noten 8/8/8 qualifizierte sich Feli City d’Emon für das Fohlenchampionat in Avenches, genauso wie der zweitklassierte Zimtstern (Zoom – Don Romantic) von Sabine und Josef Steiner, der die Noten 9/7/8 erhalten hatte. An dritter Stelle klassierte sich mit der eleganten Unesca MKE (Ciacomo – Chameur) aus der Gaia du Record ein Fohlen aus dem Marstall Kloster Einsiedeln mit den Noten 8/7/8. Die Experten Peter Zeller und Anne-Sylvie Borel zeigten sich sehr zufrieden mit der kleinen, aber sehr feinen Kollektion in Einsiedeln. Traditionell werden in Einsiedeln auch Freibergerfohlen gezeigt. Gross war die Freude, dass mit Vaya­na (Nio F.W. – Vitali) von Züchter Daniel Hubli ein «einheimisches» Fohlen die höchsten Punktzahlen (8/7/8) erreicht hatte.


zurück
nach Oben