Veranstaltungsmeldungen

Eingabe der Veranstaltungsmeldungen für 2019 und das 1. Quartal 2020 haben bis zum 15. Oktober 2018 zu erfolgen. 

Anschliessend werden all diese Veranstaltungen durch die einzelnen Regionalverbänden koordiniert und nach der OKV-DV der Geschäftsstelle SVPS als freigegeben gemeldet. Der SVPS veröffentlicht anschliessend den Gesamtveranstaltungskalender.

Nachträgliche Meldungen, Erweiterung der Prüfungskategorien, Verschiebungen, Absagen bedürfen der Zustimmung des OKV-Präsidenten und kann eine Gebühr zur Folge haben.

OKV-Vereine

OKV-Vereine werden gebeten die Daten ihrer Veranstaltungen für 2019 sowie für das erste Quartal 2020 bis spätestens 15. Oktober 2018 in ihrem Mitgliederbereich auf der OKV-Homepage einzugeben, sowie ihr Interesse an einer OKV-Prüfung einzutragen.

Gleichzeitig bitten wir um Anmeldung der Teilnahme an folgenden OKV-Equipenprüfungen 2019: Cup, Coupe, Juniorencup und Fahrcup. 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung über das Portal Online-Ausschreibungen des SVPS für OKV-Vereine nicht gilt. 

Sollten Sie Probleme mit dem Zugang zur Homepage haben oder das Passwort nicht mehr kennen, melden Sie sich bitte bei der Geschäftsstelle OKV.


Nicht-OKV-Mitglieder deren Veranstaltung im OKV-Gebiet liegt

Nicht-OKV-Mitglieder deren Veranstaltung im OKV-Gebiet liegt werden gebeten die Daten ihrer Veranstaltungen für 2019 sowie für das erste Quartal 2020 bis spätestens 15. Oktober 2018 über das Portal Online-Ausschreibungen des SVPS zu melden.

Diese Daten werden in den Kalender des OKV übernommen.


Nachträgliche Meldung von Veranstaltungen, Erweiterung der Prüfungskategorien, Verschiebungen

Wir machen darauf aufmerksam, dass laut Weisungen für das Erstellen des Veranstaltungskalenders des SVPS folgendes gilt:

Werden nach Bekanntgabe der Daten durch die Regionalverbände an die Geschäftsstelle SVPS weitere Veranstaltungen gemeldet bzw. die Prüfungskategorien erweitert, so obliegt es dem zuständigen Regionalverband, die Durchführung oder die Erweiterung nach Rücksprache mit anderen evtl. betroffenen Regionalverbänden zu genehmigen oder abzulehnen. Der Entscheid ist endgültig. 

Wird zwischen den betroffenen Regionalverbänden keine Einigung erzielt, gilt die nachträglich gemeldete Veranstaltung bzw. Erweiterung der Prüfungskategorien als nicht genehmigt. 

Die nachträgliche Meldung von Veranstaltungen, die Erweiterung der Prüfungskategorien und allfällige Verschiebungen sind dem Präsidenten des zuständigen Regionalverbandes (und nicht der Geschäftsstelle SVPS) zur Genehmigung zu unterbreiten. 

Für verspätet angemeldete und vom betreffenden Regionalverband genehmigte Veranstaltungen ist eine zusätzliche Nachmeldegebühr an den zuständigen Regionalverband zu entrichten, deren Höhe jährlich von der Mitgliederversammlung des SVPS festgelegt wird. Die Nachmeldegebühr wird vom zuständigen Regionalverband erhoben und verbleibt bei diesem Regionalverband.

Der Regionalverband kann beispielsweise in nachstehend aufgeführten Fällen die Nachmeldegebühr erlassen (für Veranstaltungen, die erst nach der OKV-DV gemeldet werden): 
− Neueröffnung von Reitbetrieben; 
− Besitzer- bzw. Pächterwechsel; 
− Wechsel des Verantwortlichen für den Veranstaltungskalender eines Regionalverbandes
− Gründung einer neuen, von der bisherigen Organisation gänzlich unabhängigen Veranstalter-Organisation
− Vereinsveranstaltungen, die ausschl. Mitgliedern des organisierenden Vereins vorbehalten sind (GR 1.8) 

Der Regionalverband meldet die von ihm nachträglich bewilligten Veranstaltungen sowie allfällige Erweiterung der Prüfungskategorien der Geschäftsstelle des SVPS. 

Die Verschiebung gemeldeter Veranstaltungen auf ein anderes Datum ist ebenfalls dem Regionalverband zur Genehmigung zu unterbreiten.


Absagen

Wir machen ebenfalls darauf aufmerksam, dass laut Weisungen für das Erstellen des Veranstaltungskalenders des SVPS folgendes gilt:

Wird eine im Kalender eingetragene Veranstaltung nicht durchgeführt, muss der Veranstalter schriftlich nachweisen, dass er alle Massnahmen zur Durchführung getroffen hat, jedoch aufgrund von besonderen Umständen (Ausfall von Sponsoren, schlechte Wetterverhältnisse, usw.) diese nicht durchgeführt werden konnte. Dies gilt insbesondere für die Eintragung von mehreren Veranstaltungen an verschiedenen Wochenenden durch denselben Veranstalter. 

Wird dieser Nachweis nicht erbracht, erheben der zuständige Regionalverband eine Absagegebühr, deren Höhe jährlich von der Mitgliederversammlung des SVPS festgelegt wird. Die Gebühr verbleibt bei der zuständigen Stelle. Die Beurteilung allfälliger besonderer Umstände obliegt dem zuständigen Regionalverband. Der Entscheid ist endgültig. 


Weisungen für das Erstellen des Veranstaltungskalenders des SVPS
zurück
nach Oben