CC Schleitheim - Perfekte Saisoneröffnung

Die grüne Saison wurde mit vier Geländeprüfungen in Schleitheim eröffnet. Über 100 Paare nutzten die Gelegenheit, draussen einen ersten Geländeritt in den Kategorien B1 bis Einstern zu absolvieren.

27.03.2019

von Tamara Acklin

Petrus erschwerte die Aufbauarbeiten, war jedoch für die Durchführung des ers­ten Outdoorcross bestens gestimmt und bescherte perfektes Wetter und ideale Bodenverhältnisse. Cross­bauer Heinz Scheller baute vier flüssige Kurse, die den Pferden nach der Hallensaison ermöglichten, in einem höheren Rhythmus über die ersten Geländehindernisse auf Wiese zu springen und etwas vorwärtszugaloppieren. Gewertet wurde nach Idealzeit, wobei bei der B1 die Stilnote mit in die Bewertung floss. In der Einsternprüfung waren einige international startende Pferde am Start, die eine Einlaufrunde für höhere Prüfungen absolvierten. Gewonnen wurde sie von Steffi Mylius mit Camiro von Eichmatt. «Wir kommen immer wieder gern an dieses gut organisierte Turnier, der Boden war perfekt, das Cross schön zu reiten und die Topografie tut uns allen gut und gehört dazu. Ich freue mich, dass es zum Sieg gereicht hat. Es war ein guter Start in die Saison, in der für uns nun die internationalen Prüfungen von Frauenfeld, Radolf­zell und dann Marbach unser erster Start auf Viersternelevel bevorstehen», freu­te sich Mylius. Das zweite Pferd, das in der Idealzeit ins Ziel galoppierte, war Caltra Western Beauty unter Tamara Acklin.

Angebot für alle
«Wir wollten auf allen Stufen eine Startmöglichkeit bieten und haben erstmals alle vier Kategorien durchgeführt. Das Nennergebnis war sehr erfreulich und zeigte, dass viele froh waren, draussen eine erste Geländeprüfung absolvieren zu können», so Heinz Scheller. In der Kategorie B3 kam Désirée Schmidt mit CSF Hi Spec der Idealzeit am nächsten, dicht gefolgt von der Frauenfelderin Manuela Frei mit Elan. Schmidt wird nun die Schweizer Meisterschaft der Jungen Reiter in Frauenfeld anpeilen. «Meine Pferde sind erst jetzt auf diesem Niveau angelangt und ich möchte mit ihnen dieses Jahr erste Erfahrungen an internationalen Turnieren sammeln.» Bettina Niederer, mit Tiffany im vierten Rang klassiert: «Ich fand die B3 nicht so schwierig und hätte mir durchaus noch mehr anspruchsvolle Aufgaben gewünscht.» Sie wird ihre Saison ebenfalls – wie die meisten Schweizer – in Frauenfeld, Radolfzell und Marbach weiterführen. Der B2-Sieg ging an Olympiareiter Ben Vogg mit seinem Nachwuchspferd Dana de Beauvallon aus Eigenzucht. «Ich habe in den nächsten Jahren einige jun­ge, selbstgezogene Pferde, die nachkommen.» Der Sieg im B1 der vier- bis sechsjährigen Pferde ging an Steffi Bigler mit DH Blue Chip, im Besitz und gezüchtet von Andy Gygax. Sie absolvierte mit ihren beiden eigenen Nach­wuchs­pferden Sidney im B3 und It’s Holly im B2 ebenfalls fehlerfreie Runden. «Die Verhältnisse waren super, der Geländebau einladend und die Strecken richtig schön zu reiten. Man kam zum Galoppieren, es war einfach top», strahlte Steffi Bigler, deren Saisonziel es ist, mit ihren Pferden jeweils eine Stufe höher an den Start zu gehen. Sidney wird also schon bald die internationale Bühne betreten. Bei den älteren B1-Pferden siegte Denise Buchwalder mit Escada Castagna.

zurück
nach Oben