Richtig kommunizieren wenn eine Krise eintritt

Ein Sprung, ein umgestürzter Festbank und die eingezeichnete Kontur eines Menschen, dazu die einleitenden Worte von Andreas Stutz, wie es zu diesem Szenario kam. So begann der lehrreiche Nachmittag des OKV Kurses „Kommunikation in Krisensituationen“.

24.03.2019

Von Claudia Uehlinger

12 Teilnehmer fanden am 23. März den Weg nach Uster zum Kurs „Kommunikation in Krisensituationen“. Andreas Stutz und Christian Müller von Dimedio GmbH wussten die Kursbesucher von Beginn an in ihren Bann zu ziehen. Aufgrund eines nachgestellten Unfalls vor der Reithalle in Uster spannen die beiden Referenten den roten Faden durch den lehrreichen und kurzweiligen Nachmittag. Im Theorieteil machten sich die Teilnehmer mit den verschiedenen Stufen von Krisen vertraut. Ebenso zeigten die Referenten das 4c-Modell in Krisensituationen auf, wobei der Kursinhalt klar auf die Kommunikation abgegrenzt wurde. In Gruppen bereiteten sich die Teilnehmer dann auf ein Interview vor, welches sich auf den Unfall am Anfang des Nachmittags bezog. Das Plenum durchleuchtete und diskutierte anschliessend die gefilmten Interviews. Ein Medientraining vom Feinsten. Da waren sich die Kursbesucher einig. Dass das Thema immer mehr ins Bewusstsein von Veranstaltern dringt, zeigt allein schon die Tatsache, dass ein Verein sogar mit drei Mitgliedern am Kurs vertreten war. Auch die Teilnehmer aus dem nicht OKV Gebiet waren sich einig, dass sich die Reise nach Uster gelohnt hatte. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön nicht nur an die Referenten Andreas Stutz und Christian Müller, sondern auch an den Reitverein Uster, welcher die Cavalleria zur Verfügung gestellt hatte.

zurück
nach Oben