Bern: «Waldi» und «Domino»

Während drei Tagen drehte sich im NPZ Bern alles um die Vielseitigkeit. Von Freitag bis Sonntag wurden CC-Prüfungen bis Niveau B3 ausgetragen. Eveline Bodenmüller siegte mit Routinier Waldmann im Springgarten im B3. Die Schweizer Meis­terschaft der Ponys wurde wegen zu wenig Meldungen nicht durchgeführt.

09.10.2018

Von Aline Wicki

Am Freitag wurde gleich hochkarätig ins CC-Wochenende gestartet. In einer Prüfung der Stufe B3 gingen rund 35 Paare an den Start. Esther Andres zeigte im Sattel von Laurenzia II als Einzige eine 70er-Dressur und hatte damit eine gute Ausgangslage geschaffen. Kuki Schärer belegte mit 68,98 Prozent den zweiten Platz nach der Dressur, gefolgt von An­dres mit ihrem zweiten Pferd im dritten Zwischenrang. Auch das Springen lief Andres gut, mit Laurus Nobilis MZH konnte sie sich dank eines fehlerfreien Umgangs an die Spitze setzen. Mit vier Strafpunkten reichte es mit Laurenzia II für den zweiten Zwischen­rang. Nun tat auch Eveline Bodenmüller ihren Anspruch aufs Podest kund, sie belegte nach dem Springen den dritten Platz. Bodenmüller und Waldmann, genannt «Waldi», zeigten eine fehlerfreie Crossrunde mit viel ‘Go’, was das Paar bis ganz an die Spitze brachte und so den Sieg feiern durfte. Auf dem zweiten Platz kam Nicole Basieux mit Toblerone CH zu liegen, gefolgt von Steffi Mylius und Camiro von Eichmatt auf dem dritten Platz.

Juniorencupsieg für Nina Gygax

Am Sonntag starteten 14 Paare in eine Prüfung des B+M-Juniorencups 2019 des OKV. Ladina Ammann legte in der Dressur mit Belfado einen guten Start hin und konnte das Zwischenklassement vor Nina Gygax und Elsa Matt anführen. Dank einem fehlerfreien Springen und einem starken Cross gelang Gygax auf Domino du Perchet CH der Sieg. Ammann wurde mit Ladino Zweite, gefolgt von Caitlin Moore und Mount­shannon Smoke auf dem dritten Rang. Elsa Matt zeigte sowohl mit Goldwin du Velie CH wie auch mit Charlottine de Laye hervorragende Auftritte und klassierte sich gleich zweimal in den Top fünf.


zurück
nach Oben